Der Band versammelt drei erotische Fantasy-Novellen von Nalini Singh aus ihrer Gestaltwandler- und ihrer Gilde der Jäger-Serie.

In der ersten geht es um zwei Vampirjäger, die Morde an Vampiren aufklären wollen und sich dabei näherkommen. Die zweite berichtet vom Werben des dominanten Wolfs Cooper um eine unterwürfige Wölfin, Grace. Die letzte Erzählung spielt wie die zweite im Universum der Gestaltwandler und erzählt von der Beziehung zwischen der Wolfheilerin Lara und dem ehemaligen Mentalen, Walker.

Alle drei Geschichten haben die übliche Romance-Konstellation: breitschultriger, schweigsamer, starker Kerl (das Wort “Kerl” drückt anscheinend genau die Bedeutungsnuance aus, auf die es in Romance Fiction ankommt) – freche / schüchterne, unabhängige Frau. Die Sexszenen sind explizit, aber nicht hart. Das Wildeste darin ist das Wort “Schwanz.” Generell drückt sich in ihnen aber mehr das seelische Leben der Figuren aus, die einander ununterbrochen nahe sein müssen, sonst zergehen sie in Tränen und Trübsal.

Ich sollte nicht so sarkastisch sein. Klar, es ist Genre-Fiction. Und ich könnte nie ununterbrochen nur so etwas lesen. Aber sie ist gut geschrieben. Gleichzeitig naiv und selbstironisch. Auch witzig. Ich musste oft schmunzeln. Wer sich in eine künstliche Welt voller künstlicher, komplett unrealistischer Figuren flüchten will, kann das mit den Büchern von Nalini Singh sehr effektiv tun. Besonders die Metapher von der “inneren Wölfin” für Sexualität gelingt Singh sehr gut.

Also, obwohl ich sonst kaum Erfahrung in dem Genre habe, kann ich euch dieses Buch glaube ich uneingeschränkt empfehlen, wenn ihr auf so etwas steht. Mir wäre es auf Dauer etwas zu zuckersüß. Aber ab und zu, wenn die wirkliche Welt wieder einmal zu einem trübseligen Jammertal verkommen ist, warum sollte man nicht in den Mythos des perfekten Sex mit dem perfekten Partner flüchten?

Kauft es hier oder hier.